Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/-in

Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/-in unterstützen examinierte Pflegefachkräfte bei der Versorgung und Pflege von Patienten. Sie wirken bei Therapiemaßnahmen mit und sorgen für Sauberkeit und Hygiene auf der Station.

Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/-in arbeiten hauptsächlich in Krankenhäusern, Facharztpraxen oder Gesundheitszentren. Ebenso sind sie in Altenwohn- und -pflegeheimen, bei ambulanten sozialen Diensten, in Einrichtungen der Kurzzeitpflege sowie in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung beschäftigt.
Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/-in ist eine landesrechtlich geregelte Ausbildung an Schulen des Gesundheitswesens und anderen Bildungseinrichtungen. Die Ausbildung ist landesgesetzlich geregelt und heißt in NRW Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegeassistentin und des Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten (GesKrPflassAPrV vom 6. Oktober 2008).

Zugangsvoraussetzungen
Vollendung des siebzehnten Lebensjahres,
Hauptschulabschluss.
Bewerber/innen ohne Hauptschulabschluss können in der Regel zur Ausbildung zugelassen werden, wenn sie bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und gesundheitliche Eignung für den Beruf .

Dauer der Ausbildung
Die Ausbildung dauert ein Jahr. Sie umfasst 500 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht und 1 100 Stunden praktische Ausbildung. Während dieser Zeit finden Einsätze in konservativen und operativen Bereichen sowie in ambulanten Bereichen außerhalb des Krankenhauses statt.

Wo findet die Ausbildung statt?

Die vollständigen Adressen finden Sie am des Textes

Entwicklungsperspektive und Qualifizierungsoptionen
Etliche Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten setzen die Ausbildung fort und werden Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Daran anschließend bieten sich vielfältige Perspektive in der Weiterqualifizierung an.
Es besteht die Möglichkeit als Gesundheits- und Krankenpflegeassistentin an Anpassungsfortbildungen teilzunehmen oder sich auf bestimmte Arbeitsbereiche, wie z. B. in der ambulanten Pflege zu spezialisieren.