Krankenhaus und Gesundheit

Die Diakonie RWL vertritt 71 evangelische Kliniken an 80 Standorten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Sie steht den Krankenhäusern mit juristischer und betriebswirtschaftlicher Beratung zur Seite, etwa, wenn es um Patientenverfügungen, Datenschutzfragen, Qualitätssicherung und Finanzierungsfragen geht. Sie berät auch in berufsfachlichen Fragen der Pflege und Pflegeausbildung. In der ambulanten Pflege leisten 253 Diakoniestationen mit rund 2.000 Vollzeitkräften Grund- und Behandlungspflege und stellen die hauswirtschaftliche Versorgung sicher.

Meldungen zum Thema Krankenhaus und Gesundheit

Gruppenfoto
20. April 2017

Evangelische Kliniken Rheinland-Pfalz

Medizinische Betreuung von Menschen mit Behinderung

Die meisten Patienten gehen mit Ängsten und Anspannung ins Krankenhaus. Umso mehr, je weniger sie wissen, was auf sie zukommen wird. Kein Wunder, dass ein Klinikaufenthalt für Menschen mit einer geistigen Behinderung eine besondere Belastung darstellt. Wie man ihnen Ängste nehmen kann, war Thema eines Gesprächs Evangelischer Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz mit dem Landesbehindertenbeauftragten Matthias Rösch.

» mehr
Frau hält ihren Kopf in den Händen
7. April 2017

Weltgesundheitstag 2017

Diagnose: Depression

"Depression - let's talk" lautet das Motto des heutigen Weltgesundheitstages. Doch über Depressionen zu reden, ist gar nicht so einfach. Dabei trifft die psychische Erkrankung Menschen jeden Alters, in allen Bevölkerungsgruppen und allen Ländern. In Deutschland sind jedes Jahr rund 5,3 Millionen Menschen von einer Depression betroffen. Immer mehr suchen professionelle Hilfe, aber auf die müssen sie häufig viel zu lange warten. 

» mehr
Teilnehmer des Podiums Politisches Fachgespräch
15. Februar 2017

Kirchliche Krankenhäuser

"NRW-Politik muss Investitionsstau beenden"

"Wir brauchen jetzt Lösungen und keine Enquete-Kommission!" Mit diesem Schlussappell brachte Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, die Forderungen der konfessionellen Kliniken auf den Punkt. Bei einem politischen Fachgespräch in Düsseldorf kritisierten Vertreter kirchlicher Krankenhäuser gegenüber Sozialpolitikern die allzu große Förderlücke bei den Investitionen. 

» mehr
Schüler sitzen in einem Klassenraum
20. Januar 2017

Pflegebildungsreform

Stiefkind Altenpflegeschule

Eigentlich sollte die generalisierte Pflegeausbildung längst beschlossen sein. In NRW wäre die Zusammenführung der drei Ausbildungen zur Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege für die unterfinanzierten Altenpflegeschulen ein Weg aus der Krise. Doch das Pflegeberufegesetz lässt auf sich warten. Die Diakonie RWL fordert die Landesregierung daher auf, die Altenpflegeausbildung jetzt ausreichend zu finanzieren.

» mehr
Arzt und Patient im Gespräch
28. November 2016

Evangelische Krankenhäuser

Patientenwohl: Vom Programm zur Praxis

Der Deutsche Ethikrat hat sich mit dem Patientenwohl im Krankenhaus befasst. Erarbeitet wurde eine umfangreiche Stellungnahme. Der Alsterdorfer Psychiater Michael Wunder war bis 2016 Mitglied im Ethikrat. Er ist einer der Hauptverfasser der Stellungnahme "Patientenwohl als ethischer Maßstab im Krankenhaus", die er nun in Düsseldorf vorstellte. Organisiert wurde das Fachgespräch vom Verband Evangelischer Krankenhäuser Rheinland/Westfalen/Lippe.

» mehr
Gruppe mit Scheibe für das Bogenschiessen in der Mitte
28. Oktober 2016

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Auszeichnung für gesundes Arbeiten

In der Diakonie setzen sich Tausende von Mitarbeitenden für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen benachteiligter Menschen ein. Doch wie steht es um die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeitenden an ihren Arbeitsplätzen? Da gibt es noch viel zu verbessern, meint Diakonin Lieseltraud Lange-Riechmann von der Diakonischen Stiftung Wittekindshof. Sie hat dort das gerade ausgezeichnete Projekt "Bemerkenswerte Pausen" gestartet. 

» mehr
Diakonissenhaube
9. September 2016

180 Jahre Kaiserswerther Diakonie

Pionier der professionellen Krankenpflege

Jahrhundertelang waren die weißen Rüschenhauben der Diakonissen ein Zeichen für professionelle Pflege. Heute schmücken sie das Pflegemuseum der Kaiserswerther Diakonie. Sie blickt in diesem Jahr auf ihr 180-jähriges Bestehen zurück – und feiert das am 11. September mit einem großen Fest. Dabei steht die Geschichte des bekannten Sozial- und Gesundheitsunternehmens im Mittelpunkt. 

» mehr
Portrait
27. Juni 2016

25 Jahre Landesgesundheitskonferenz

Flüchtlinge besser medizinisch versorgen

Für die medizinische Behandlung von Asylbewerbern und deren Finanzierung gibt es in NRW noch keine einheitlichen Standards. Die Landesgesundheitskonferenz drängt in ihrer aktuellen Entschließung auf eine bedarfsgerechte und besser zugängliche gesundheitliche Versorgung. Diakonie RWL-Geschäftsbereichsleiterin Elke Grothe-Kühn hat an dem Papier mitgeschrieben.

» mehr
26. April 2016

NRW-Kliniken starten Bündnis für gesunde Krankenhäuser

Wer krank wird, braucht ein gesundes Krankenhaus

Bei einer Auftaktpressekonferenz in Düsseldorf wurde es vorgestellt, das neue „Bündnis für gesunde Krankenhäuser – Investieren aus Verantwortung“. Der jährliche Investitionsbedarf der Kliniken in Nordrhein-Westfalen liegt bei 1,5 Milliarden Euro, die tatsächlichen Fördermittel des Landes dagegen nur bei 500 Millionen Euro. So hat es ein Gutachten des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung festgestellt.

» mehr
7. April 2016

Generalistische Pflegeausbildung

Vernetzung von Schulen und Praxisstellen

Seit Mitte März liegen die Eckpunkte der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die generalistische Pflegeausbildung vor. Als einer der ersten Verbände hat die Diakonie RWL eine Fachtagung zum aktuellen Stand angeboten. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von den Geschäftsbereichen Pflege, Alten- und Behindertenarbeit und Krankenhaus und Rehabilitation unter Beteiligung der drei Fachverbände - ambulant, stationär und Krankenhaus - durchgeführt.

» mehr
Krankenschülerin lernt im Dienstzimmer
12. Januar 2016

Reform der Pflegeausbildung

"Wir teilen die Kritik der Ärzte nicht"

In zwei Jahren gibt es die Krankenschwester und den Altenpfleger nicht mehr. Dann heißen beide "Pflegefachfrau" oder "Pflegefachmann", denn die Ausbildung wird vereinheitlicht. Am 13. Januar berät das Bundeskabinett über den vorliegenden Gesetzentwurf. Während Ärzte die generalisierte Pflegeausbildung heftig kritisieren, hat die Diakonie RWL lange dafür gekämpft. Referentin Heidemarie Rotschopf erklärt, warum.

» mehr
Günter Geisthardt
11. Dezember 2015

Evangelischer Krankenhausverband

Neuer Vorsitzender will Profil der Kliniken stärken

Krankenhausstärkungsgesetz, Hospiz- und Palliativgesetz, Gesetz zur Suizidhilfe: Eine ganze Reihe von neuen staatlichen Regelungen wirken sich jetzt auf die Arbeit der evangelischen Krankenhäuser aus. Sie haben sich unter dem Dach der Diakonie RWL zu Verbänden zusammengeschlossen. Günter Geisthardt ist neuer Vorsitzender des Verbands evangelischer Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Im Gespräch erzählt er, vor welchen Herausforderungen die Kliniken in seiner Region nun stehen.

» mehr
Krankenschwester beim Anlegen eines Gipsverbandes
6. November 2015

Alltag einer Krankenschwester in der Notaufnahme

"Bei Stress können wir uns aufeinander verlassen"

Krankenschwester Nicole Scholz arbeitet in der Notaufnahme des Evangelischen Krankenhauses Hamm. Sie liebt ihren Job, auch wenn er stressig ist. Zwar verspricht die bundesweite Krankenhausreform eine Personalaufstockung. Doch sie bringt 2016 gerade mal eine weitere Pflegestelle pro Klinik. Improvisationstalent ist also gefragt. Erst recht in der Notfallambulanz.

» mehr
Frau Grothe Kühn Porträt
6. November 2015

Klinikreform und Ausbau der Palliativmedizin

Große Reform mit kleinen Verbesserungen

Um die Klinikreform und den Ausbau der Palliativmedizin gab es viele Diskussionen. Jetzt hat der Bundestag die beiden neuen Gesetze verabschiedet. Künftig wird es mehr Geld für die Patientenversorgung in den Krankenhäusern sowie die Hospiz- und Palliativmedizin geben. Doch die neuen Gesetze haben ihre Tücken, wie Elke Grothe-Kühn, Leiterin des Geschäftsbereichs Krankenhaus und Rehabilitation bei der Diakonie RWL, erklärt.

» mehr
Krankenhaus
23. September 2015

Evangelische Krankenhäuser gegen Strukturreform

Protest mit grünen Luftballons

Im Krankenhaussektor folgt „Reform“ auf „Reform“. Für Patienten und Beschäftigte verheißt das in der Regel nichts Gutes. Die Krankenhäuser sind unterfinanziert, der Arbeitsdruck auf die Beschäftigten wächst und wächst. Mit grünen Luftballons vor Ort und einer Großdemonstration in Berlin protestierten die Krankenhausverbände jetzt gegen das geplante Krankenhausstrukturgesetz.

» mehr
v.l. Karsten Gebhardt, Elke Grothe-Kühn, Nils B. Krog Portrait
8. September 2015

Verband Ev. Krankenhäuser Rheinland-Westfalen-Lippe

Nils Krog neuer Vorsitzender

Nils B. Krog, Vorstand ATEGRIS – Dach der evangelischen Krankenhäuser Mülheim und Oberhausen –, ist neuer Vorsitzender des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser Rheinland-Westfalen-Lippe. Er wurde auf der Mitgliederversammlung zum Nachfolger von Karsten Gebhardt, ehemaliger Vorsitzender des Vorstandes des Evangelischen Johanneswerkes, gewählt. Angesichts der zunehmenden Ökonomisierung des Gesundheitswesens und der Unterfinanzierung von Kliniken brauche es eine starke Vertretung für die evangelischen Häuser, so Elke Grothe-Kühne, Geschäftsbereichsleiterin der Diakonie RWL. 

» mehr
Organspendeausweis
20. August 2015

Organspende

Viele Ängste trotz Kampagnen

In Deutschland warten rund 11.000 Patienten auf ein lebensrettendes Spenderorgan. Doch nur knapp 900 Organe standen im vergangenen Jahr zur Verfügung. Trotz massiver Werbekampagnen für eine größere Spendenbereitschaft entscheiden sich die meisten Deutschen dagegen. Der massive Organmangel ist für die Kliniken ein großes Problem. Auf einer Tagung der Diakonie RWL in Wuppertal schilderten Ärzte und Klinikseelsorger ihre Erfahrungen.

» mehr
Organspenderkind im Krankenhausbett
6. August 2015

Tagung zur Organspende

Orientierungshilfe für Klinikseelsorger

Ein Menschenleben durch Organspende zu retten, kann sich eine große Mehrheit der Deutschen vorstellen. Doch nur knapp jeder dritte hat bislang einen Spendeausweis. Diskussionen um den Hirntod und die Skandale um Manipulationen und Organhandel wecken Ängste und Unsicherheiten. Wie Ärzte, Krankenhausseelsorger, Intensivpfleger und Geschäftsführungen damit umgehen können, ist Thema einer Tagung am 19. August in Wuppertal. Dort wird auch eine Handreichung für Seelsorger präsentiert.

» mehr
29. Juni 2015

NRW-Patientenbeauftragter besucht Klinik

„Essgestörte Menschen brauchen schneller Hilfe“

Mehr als jedes vierte Mädchen in Deutschland leidet unter einer Essstörung. Zugleich ist jeder zweite Deutsche zu dick. Um ihr Essverhalten erfolgreich zu ändern, brauchen Betroffene professionelle Hilfe. Doch die ist gar nicht so leicht zu bekommen. Die Leidenswege der Patienten sind zu lang, kritisierte die Klinik am Korso in Bad Oeynhausen jetzt beim Besuch des NRW-Patientenbeauftragten. Die Spezialklinik, die Mitglied der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe ist, fordert Kranken- und Rentenversicherungen auf, schneller zu reagieren.

» mehr
10. Juni 2015

Kritik am neuen Gesetz zur Krankenhausreform

„Grundlegende Probleme bleiben ungelöst“

Die heute vom Bundeskabinett beschlossene Krankenhausreform stößt bei den evangelischen Krankenhäusern im Bereich der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe auf Empörung und Kritik. „Diese Reform gibt keine Antwort auf die drängenden Probleme der Klinikversorgung, sondern verschärft diese zum Teil noch“, erklärt der Vorstand der Diakonie RWL, Thomas Oelkers.

» mehr
22. Dezember 2014

Diakonie RWL legt Handreichung zur forensischen Nachsorge vor

"Mut zur Veranwortung"

Jede Entlassung aus einer Maßregelvollzugsklinik ist ein aufwendiges individuelles Projekt mit Vorbereitungs- und Überleitungsphase. Die Suche nach dem jeweils individuell notwendigen Betreuungssetting ist eine der wesentlichen  Herausforderungen an die beteiligten Fachkräfte. Zur Unterstützung dieser Arbeit hat die Diakonie RWL hat eine neue Handreichung zur forensischen Nachsorge vorgelegt. Die Arbeitshilfe bietet eine Übersicht über aktuell diskutierte Standards, Informationen zu Fortbildungsangeboten, eine Auflistung engagierter und erfahrener Anbieter innerhalb der Diakonie sowie rechtliche Grundlagen und Mustervereinbarungen.

» mehr